Aktuelles

Hier erhalten Sie Informationen zu Ereignissen rund um das Thema Grundeinkommen (Wirtschafts- und Sozialpolitik in der Schweiz und im Ausland, öffentliche Stellungnahmen, Vorträge, Veranstaltungen usw.). Auf dieser Seite informieren wir Sie des Weiteren über alle Mitgliedsorganisationen bzw. Organisationen im globalen Netzwerk.

Dossier von ARTIAS: Das bedingungslose Einkommen, soziale Sicherheit des 21. Jahrhunderts

Logo ARTIAS

Die Association romande et tessinoise des institutions d'action sociale (ARTIAS) hat im Juli ein von Ralph Kundig, dem BIEN-CH-Präsidenten verfasstes Dossier veröffentlicht «Das bedingungslose Einkommen, soziale Sicherheit des 21. Jahrhunderts» (20 Seiten, auf Französisch).

Zusammenfassung:

« Früher als utopisch bezeichnet wird heute die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) von diversen Akteuren des öffentlichen Lebens als Lösung für die systemischen Probleme unserer Gesellschaft betrachtet. Wahrscheinlich nächstes Jahr soll eine eidgenössische Volksinitiative zum bedingungslosen Grundeinkommen vors Schweizer Volk kommen. [+]

Ordentliche Generaltversammlung Juni 2015

Hauptversammlung
Ordentliche

13. Juni 2015 10Uhr
CSP • Arlaudplatz 2 • 1003 Lausanne

AG image

Die ordentliche GV von BIEN-CH findet statt am:

Samstag 13. Juni 2015 von 10 bis 13 Uhr

CSP Fraternité Raum, Arlaudplatz 2, 1003 Lausanne
(300 m vom Place de la Riponne)

Ralph Kündig und Gabriel Barta wurden zum Präsidenten bzw. Vizepräsidenten wiedergewählt. Das Komitee wurde teilweise erneuert, die vollständige Liste der Komiteemitglieder befindet sich auf unserer Webseite.

Am Nachmittag folgte eine Präsentations- und Animationsveranstaltung, die von Génération-RBI vorgeschlagen war. Génération-RBI ist die welsche Aktionsgruppe für die «Eidgenössische Initiative für ein Grundeinkommen» und Mitglied von BIEN-CH. Auf dem Programm standen unter anderem ein Team-Gewinnspiel mit Fragen und Antworten rund um das BGE und ein Bastelspiel zum Erstellen von bettelnden Robotern (die dann von anderen Robotern ersetzt wurden…).

Zwischendurch gab es ein kanadisches Buffet : Auf der Terrasse wurden Sandwiches, ausgezeichnete Salate und andere hausgemachte Gerichte mit Erfrischungsgetränken geteilt.

Für die Freunde des Grundeinkommens war dies eine schöne Gelegenheit sich zu treffen. Gut vierzig Mitglieder sind gekommen!

Die Tagesordnung der GV 2015 von BIEN-CH war: [+]

Finnland: Die Zentrumspartei, die das Grundeinkommen unterstützt, gewinnt die Wahlen.

Nachdem sie die Wahlen letzten Sonntag gewonnen hat, wird die , die das Grundeinkommen unterstützt, die einflussreichste politische Bildung im finnischen Parlament.

Juha Sipilä, Zentrumspartei
Juha Sipilä, Zentrumspartei

Die Finnen sind letzten Sonntag zu den Urnen gegangen, um ihr Parlament zu erneuern. Diese Abstimmung war von der Weltgemeinschaft des Grundeinkommens erwartet, denn rund 65 Prozent der Kandidaten hatten sich für das Grundeinkommen ausgesprochen, so 99 Prozent für den Grünen Bund, 95 Prozent für das Linksbündnis und 83 Prozent für die Zentrumspartei. [+]

Die Mehrheit der Franzosen befürwortet das Grundeinkommen

FRAGE: Sind Sie für die Schaffung eines Grundeinkommens für alle Bürger, das die meisten der bestehenden Sozialleistungen ersetzen würde?

Eine diesen Monat durchgeführte IFOP-Umfrage (FR) zeigte, die diesen Monat durchgeführt wurde zeigte, dass fast zwei Drittel der Franzosen die Schaffung eines bedingungslosen Grundeinkommens befürworten, das die meisten bestehenden Sozialleistungen ersetzen würde. 16 Prozent der befragten Personen sind ganz dafür, und 44 Prozent eher dafür. Es sind die Sympathisanten der Linken, die diese Idee am positivsten beurteilen (75 Prozent), während gut eine Hälfte der befragten Personen der Rechten die Idee befürworten.

IFOP Umfrage [+]

England: Green party präsentiert einen Plan für ein Grundeinkommen für alle Erwachsenen

Natalie Bennett sagt, eine Zahlung als Ersatz für Arbeitslosengeld würde garantieren, dass niemand Angst haben müsste, sein Zuhause zu verlieren.

Nathalie Bennett, CDie Grünen-Vorsitzende
CDie Grünen-Vorsitzende, Natalie Bennett in der The Andrew Marr Show, präsentiert den Plänen für ein Bürgergeld,
Bild: Jeff Overs/BBC/Getty Images.

Die Grünen würden Milliarden ausgeben, um jedem Erwachsenen – ob beschäftigt oder arbeitslos – ein Bürgergeld von mehr als £72.40 pro Woche zu erteilen – dies ist der aktuelle Betrag der Beihilfe für Arbeitsuchende.

Natalie Bennett, die Grünen-Vorsitzende, sagte, die Politik werde garantieren, dass niemand befürchten müsse, sein Zuhause zu verlieren oder nicht in der Lage sein, sich zu ernähren. Einen Teil der Kosten werde durch die Bezahlung wieder rückgewonnen, wenn das individuelle Einkommen einen gewissen Betrag erreiche. [+]

randomness