Startseite

«Was würdest du aus deinem Leben machen, wenn du nicht mehr für deinen Lebensunterhalt sorgen müsstest?», die neue Broschüre BGE

Génération RBI hat eine neue Informationsbroschüre über die BGE-Initiative verfasst. Es handelt sich um einen Faltprospekt, der fünf Seiten umfasst und die wesentlichen Informationen, acht Zeugnisse und die Beurteilung zweier Experten beinhaltet: Guy-Olivier Segond, ehemaliger Präsident des Staatrates und des Departements für Gesundheit und Soziales des Kantons Genf, und Sergio Rossi, Ordinarius, Inhaber des Lehrstuhls für Makroökonomie und monetäre Ökonomie an der Universität Freiburg.

Prospectus RBI

Eine innovative und attraktive Grafik und ein lebendiger Inhalt machen Lust zum Durchblättern, die Broschüre den Freunden zu zeigen und könnte auch Anreiz sein, mehr zu erfahren. Verlangen Sie mit unserem Bestellformular umgehend Ihre Exemplare zum Verteilen!

Auf FR verfügbar, DE-Fassung in Vorbereitung. [+]

Dossier von ARTIAS: Das bedingungslose Einkommen, soziale Sicherheit des 21. Jahrhunderts

Logo ARTIAS

Die Association romande et tessinoise des institutions d'action sociale (ARTIAS) hat im Juli ein von Ralph Kundig, dem BIEN-CH-Präsidenten verfasstes Dossier veröffentlicht «Das bedingungslose Einkommen, soziale Sicherheit des 21. Jahrhunderts» (20 Seiten, auf Französisch).

Zusammenfassung:

« Früher als utopisch bezeichnet wird heute die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) von diversen Akteuren des öffentlichen Lebens als Lösung für die systemischen Probleme unserer Gesellschaft betrachtet. Wahrscheinlich nächstes Jahr soll eine eidgenössische Volksinitiative zum bedingungslosen Grundeinkommen vors Schweizer Volk kommen. [+]

Ordentliche Generaltversammlung Juni 2015

Hauptversammlung
Ordentliche

13. Juni 2015 10Uhr
CSP • Arlaudplatz 2 • 1003 Lausanne

AG image

Die ordentliche GV von BIEN-CH findet statt am:

Samstag 13. Juni 2015 von 10 bis 13 Uhr

CSP Fraternité Raum, Arlaudplatz 2, 1003 Lausanne
(300 m vom Place de la Riponne)

Ralph Kündig und Gabriel Barta wurden zum Präsidenten bzw. Vizepräsidenten wiedergewählt. Das Komitee wurde teilweise erneuert, die vollständige Liste der Komiteemitglieder befindet sich auf unserer Webseite.

Am Nachmittag folgte eine Präsentations- und Animationsveranstaltung, die von Génération-RBI vorgeschlagen war. Génération-RBI ist die welsche Aktionsgruppe für die «Eidgenössische Initiative für ein Grundeinkommen» und Mitglied von BIEN-CH. Auf dem Programm standen unter anderem ein Team-Gewinnspiel mit Fragen und Antworten rund um das BGE und ein Bastelspiel zum Erstellen von bettelnden Robotern (die dann von anderen Robotern ersetzt wurden…).

Zwischendurch gab es ein kanadisches Buffet : Auf der Terrasse wurden Sandwiches, ausgezeichnete Salate und andere hausgemachte Gerichte mit Erfrischungsgetränken geteilt.

Für die Freunde des Grundeinkommens war dies eine schöne Gelegenheit sich zu treffen. Gut vierzig Mitglieder sind gekommen!

Die Tagesordnung der GV 2015 von BIEN-CH war: [+]

Finnland: Die Zentrumspartei, die das Grundeinkommen unterstützt, gewinnt die Wahlen.

Nachdem sie die Wahlen letzten Sonntag gewonnen hat, wird die , die das Grundeinkommen unterstützt, die einflussreichste politische Bildung im finnischen Parlament.

Juha Sipilä, Zentrumspartei
Juha Sipilä, Zentrumspartei

Die Finnen sind letzten Sonntag zu den Urnen gegangen, um ihr Parlament zu erneuern. Diese Abstimmung war von der Weltgemeinschaft des Grundeinkommens erwartet, denn rund 65 Prozent der Kandidaten hatten sich für das Grundeinkommen ausgesprochen, so 99 Prozent für den Grünen Bund, 95 Prozent für das Linksbündnis und 83 Prozent für die Zentrumspartei. [+]

Die schweizerische Kampagne für das bedingungslose Grundeinkommen ist lanciert

Rubrik:

UBI swiss campaign members
Gründungsmitglieder der Nationalen Kampagne BGE. Von links nach rechts: Ralph Kundig, Ägidius Jung, Charly Pache, Markus Hartl, Marianne Hubmann, Laurent Rebeaud, Gabriel Barta, Daniel Wittig et Gian Linard Nicolay.

In Bern behandelt das Parlement jetzt die Initiative, während die eidgenössischen Wahlen und die Volksabstimmung für die Initiative nahen. Vor diesem Hintergrund entstand der Bedarf an einer nationalen Organisation mit dem Zweck, die Zusammenarbeit der verschiedenen Personen oder involvierten Netzwerke zu fördern, die Kohärenz unserer Kommunikation zu erleichtern und Mittel zu beschaffen. Um diesen Bedarf zu erfüllen wurde soeben in Zürich die Vereinigung «Kampagne Bedingungsloses Grundeinkommen Schweiz» lanciert. [+]

Inhalt abgleichen
randomness