Startseite

Der Ständerat lehnt das BGE ab

Alain Berset: Was die Initiative vorschlägt ist eine Versicherungslogik zu verlassen um in Richtung einer Existenzlogik zu gehen.

Wie erwartet lehnt auch der Ständerat die eidgenössische Initiative ab. Bundesrat Alain Berset erklärte in seiner Rede, der Vorschlag der Initiative sei «eine Versicherungslogik zu verlassen um in Richtung einer Existenzlogik zu gehen».

Die Ständerätin Liliane Maury Pasquier sagte ihrerseits « Die Idee, allen Bürgerinnen und Bürgern eine bedingungslose individuelle und unbefristete, für die Dauer eines ganzen Lebens Zuweisung zu gewähren, unterscheide sich durch ihre Einfachheit und Gerechtigkeit. Übrigens sei die Idee in anderen Staaten im Gang, unter anderem in den Niederlanden. In einer Zeit, wo die bezahlte Arbeit oft unter Druck gesetzt werde, zu Unsicherheit führe und wo fast die Hälfte der heutigen Schweizer Stellen in mehr oder weniger naher Zukunft verloren gehen würden, biete das bedingungslose Grundeinkommen einen möglichen und glaubwürdigen Alternativ-Horizont. Ein zugleich soziales und liberales Projekt, das sauf Autonomie und Begabung jeder einzelnen Person setze, ein Projekt, das weder links noch rechts geprägt sei sondern zentrale Werte betreffe.» [+]

Die RTS stellt das Grundeinkommen in den Vordergrund

Am 19.30 vom Mittwoch, 15. Dezember

Wir wurden im Menu des 19.30 mit einem sehr schönen Sujet über das Grundeinkommen beschenkt, mit Erklärungen, Infografien und Zeugnisse. Wir feiern und senden Magali Rochat und Darius Rochebin einen herzlichen Dank (auf Französisch):

Im Gegensatz zu dem, was gesagt wurde, möchten wir jedoch präzisieren, das das bedingungslose Grundeinkommen die Arbeitslosenversicherung nicht ganz ersetzen wird.

Am 12.45 vom Freitag, den 18. Dezember

Martina Chyba, Chefin der Rubrik Gesellschaft-Kultur der RTS und vom Grundeinkommen überzeugt, spricht mit Elisabeth Eckert, Chefin der Rubrik Wirtschaft des Matin Dimanche (auf Französisch):

Unser Freund Laurent Rebeaud ist von uns weggegangen

Rubrik:

In tiefer Trauer müssen wir mitteilen, dass Laurent Rebeaud in der Nacht vom 10. auf den 11. Dezember 2015 nach einem Unfall gestorben ist. Laurent arbeitete seit einem Jahr mit uns als Mitglied des Koordinationsteams für die eidgenössische Initiative. Kürzlich noch zeigte sich sein Engagement als er bei der Stadt Lausanne ein Postulat einreichte für die Einführung eines Pilotversuchs für das Grundeinkommen.

Laurent Rebeaud en séance
Laurent Rebeaud anlässlich einer Sitzungskoordination der Schweizer Kampagne für das BGE [+]

Das Grundeinkommen am TedXLaRochelle

Das Thema des TEDxLaRochelle war in diesem Jahr “die Krisen, welche Krisen?”

Eine schöne Gelegenheit, über das Grundeinkommen zu sprechen! Anne-Béatrice Duparc, Aktivistin in der Schweizer Bewegung, war eingeladen und realisierte eine Talkshow über das Thema.

Stolz bin ich, das was gewisse als Utopie bezeichnen zu unterstützen. Denn nur Utopien verändern unsere Welt. Frauenstimmrecht, Ende der Sklaverei, bezahlter Urlaub waren einst Utopien, die dank Leute wie Sie und ich heute Realitäten worden sind. Heute spreche ich über diese nächste Utopie, die unsere Gesellschaft verändern könnte: Das bedingungslose Einkommen.

Ein bedingungslosen Grundeinkommen in Lausanne, bald?

Dem Stadtrat von Lausanne wurde vorgeschlagen, sich mit dem Versuch eines „Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE)“ zu befassen.

Palais de Rumine, Lausanne

Laurent Rebeaud, Stadtrat von Lausanne, reichte am 6. Oktober 2015 ein Postulat ein, mit welchem er die Gemeinde bat, eine Studie über Zweckmässigkeit und Machbarkeit eines BGE-Pilotprojekts im Hinblick auf das bedingungslose Einkommen auf lokaler Ebene zu veranlassen, wie das auch in rund dreissig holländischen Städten, darunter Utrecht, gemacht wurde. [+]

Inhalt abgleichen