Startseite

Es ist bestätigt: Am 5. Juni 2016 wird abgestimmt

Am 27. Januar 2016 hat der Bundesrat beschlossen, am 5. Juni 2016 unter anderem die Vorlage „Für ein bedingungsloses Grundeinkommen“ zur Abstimmung zu bringen. Somit ist die Kampagne offiziell lanciert!

crowdfunding

Die Unterstützungsnetze organisieren sich, es sind immer mehr Leute, die mit Enthusiasmus mitmachen wollen. Unser Kampagnentopf, mit welchem wir das Kommunikationsmaterial und unsere Massnahmen vor Ort finanzieren, wird dank eurem Engagement immer voller. Ob klein, wie Duccios monatliche Spende von 5.- Franken oder gross wie der von Clément einbezahlte Betrag von 10'000.- Franken, alles zählt! Wie man so schön sagt: Viele kleine Flüsse ergeben einen Strom.

Ein Erfolg bei der Abstimmung ist jetzt noch ungewiss, denn zu viele Leute kennen das Thema noch nicht. Sie sind also empfänglich für die Desinformation der Gegner der individuelle Freiheit. Unsere Herausforderung besteht darin, der Bevölkerung eine objektive Sicht zu vermitteln. Aber da kann jede und jeder mithelfen, indem sie oder er es weiter sagt, indem ihr eurem Freundeskreis die von uns verfassten Informations-Email weiterleitet, indem ihr die Veröffentlichungen teilt, die sich auf Facebook befinden, indem ihr an der Beteiligungsfinanzierung der Kampagne teilnehmt. [+]

Davos: werden Roboter die Menschen ersetzen?

davos basic income dancing robot
Foto : Samuel Asuncion

Das diesjährige World Economic Forum ging am 23. Januar zu Ende. Im Zentrum der Debatte war die vierte industrielle Revolution, welche die Beschäftigung gefährdet. Der MIT-Wirtschaftsexperte Erik Brynjolfsson hat unterstrichen, dass “wir in Richtung einer Welt gehen, wo es viel mehr Reichtum und viel weniger Arbeit gibt". Gemäss einer Studie der Universität dürften bis in 20 Jahren 47% der Jobs in Amerika durch Automatisation ersetzt werden. Eine andere, vom WEF publizierte Studie zeigt, dass die künstliche Intelligenz in den nächsten fünf Jahren 7.1 Arbeitsstellen in den 15 führenden Volkswirtschaften weltweit zerstören wird und parallel nur 2 schaffen. [+]

Eine neue Website für die Kampagne

Schweizer Messer im Himmel vor Matterhorn

Die Schweizer Kampagne für das BGE lancierte speziell für die Initiative und die Abstimmung eine neue Website: grundeinkommen-initiative.ch. Mit einer modernen und attraktiven visuellen Oberfläche präsentiert sie die grundlegenden Informationen über das Grundeinkommen, die Initiative, die Hauptargumente und die verschiedenen Unterstützungsnetze in der Schweiz, unter anderem: Initiative-Grundeinkommen in Bâle, Agentur[zum]Grundeinkommen in Zürich, Forum-Grundeinkommen in Bern, Génération-RBI in der Westschweiz, TiRBI im Tessin und BIEN-Schweiz.

Die Website für die Initiative ist viersprachig : FR, DE, IT, EN. So können sich die Bürger der Schweiz und der ganzen Welt informieren und die Initiative unterstützen. Erreichbar ist sie auch über die kurze URL bge2016.ch, die man sich leicht merken kann und die einfach zu kommunizieren ist. Ihr könnt diesen kurzen Link in eure Emails, Nachrichten in Sozialnetzen und Websites kopieren, wenn ihr die Sichtbarkeit der Website in Suchmaschinen fördern wollt. [+]

Erste repräsentative Umfrage über das BGE

<menschliche Powerpoint in BernFoto: Generation-Grundeinkommen

Am Mittwoch, 27. Januar, am Tag, wo das Datum der Abstimmung mitgeteilt wurde, kam eine "goldene Flotte" für des Grundeinkommen nach Bern. Die Militanten waren mit Tesla-Autos, Fahrräder, Rikschas und Kinderwagen gekommen, die zu dieser Gelegenheit goldig gefärbt wurden. Sie zeigten die Zahlen der Umfrage, die beim Institut Demoscope Research & Marketing in Auftrag gegeben worden war. Die Umfrage wurde im Oktober 2015 bei einem Panel von Stimmenden durchgeführt. [+]

Eine Ausgabe von «A Contrario» über das Grundeinkommen

Die 21. Ausgabe der interdisziplinaren Zeitschrift für Sozialwissenschaften « A Contrario » ist erschienen; sie ist ganz dem Grundeinkommen gewidmet:

« Un revenu de base – une responsabilité citoyenne »
(Ein Grundeinkommen – eine bürgerschaftliche Verantwortung)
A contrario N°21, Serge Margel (Dir.), 172 Seiten.

Frontseite von A Contrario Nr. 21

Online-Konsultation auf Cairn.info und Verkauf auf e-readers.ch.

“Vor der Volksinitiative für “ein bedingungsloses Grundeinkommen”, wenige Monaten vor der Abstimmung stellt der Zustand der wirtschaftlichen und politischen Lage vor einer echten Herausforderung. Diese neue Situation, die den Bürgern die Möglichkeit gibt für eine neue Autonomie zu entscheiden oder sich zu entscheiden, entzieht sich jeder Tätigkeit, jedem Engagement, jeder Verantwortung, aber auch jedem Denken. Was geht vor sich, was wird geschehen? Wie kann man dieses in unseren Gesellschaften, unseren Kulturen, unseren Traditionen, unseren Gewohnheiten beispiellose Ereignis fassen? Wie kann man sich einer Situation stellen, die wahrscheinlich in der Geschichte noch nie passiert ist? Man muss gewiss die Frage der Arbeit, ihres Status‘, ihrer Funktion und ihrer sozialen Integrationskraft, der Stärke ihrer wirtschaftlichen Produktion neu stellen, aber es geht vor allem darum, ihren Wert unabhängig von dem zugewiesenen Rahmen der Berufe zu überdenken. Man muss die Arbeit neu erfinden und die Autonomie überdenken.” Serge Margel [+]

Inhalt abgleichen