11090 Aufrufe

Das Grundeinkommen am Syna-Kongress, 30. Oktober 2010, St. Gallen

Rubrik:

Medienmitteilung der Gewerkschaft Syna:

 

Syna ist die zweitgrösste Gewerkschaft der Schweiz. Alle vier Jahre laden wir ein zu
einem Kongress, unserem wichtigsten öffentlichen Anlass: Hier entwickeln wir
gemeinsam neue Visionen und definieren die Ziele unserer Arbeit für die nächste
Zukunft. 
 
Im Zentrum unseres diesjährigen Kongresses steht das Bedingungslose
Grundeinkommen (BGE). Was ist damit gemeint? Das Prinzip des garantierten
Grundeinkommens beschreibt den Anspruch aller Gesellschaftsmitglieder auf
Auszahlung eines monatlichen Grundgehalts. Ob reich, ob arm, jede und jeder soll über
ein bedingungsloses Grundeinkommen verfügen. 
Wir diskutieren die Chancen und Risiken und fragen, ob das BGE eine Alternative
darstellt zu einem ungezügelten Kapitalismus und für eine faire und gerechtere Welt
sorgt. Kritisch diskutieren wir die Frage, ob das BGE ein Weg sein kann, um
Arbeitslosigkeit und Armut abzubauen. Nach einer Podiumsdiskussion u.a. mit dem
renommierten Basler Soziologieprofessor Ueli Mäder (siehe Programm) werden sich
rund 400 Delegierte und Gäste aus dem In- und Ausland mit dieser Thematik
auseinandersetzen und konkrete Umsetzungsschritte beschliessen.

 

An der Podiumsdiskussion in der OLMA-Halle 2.1 nehmen auch Albert Jörimann und Bernard Kundig, Präsident und Vizepräsident von BIEN-Schweiz, teil.

 

Nähere Angaben unter www.syna.ch; Auskünfte: Sandra Leis, Tel. 044 71 03 oder sandra.leis at syna.ch.

Kommentare

randomness