1399439 Aufrufe

Startseite

Guy-Oliver Segond, ancien Président du Conseil d'État pro RBI nous a quitté

Rubrik:

Guy-Olivier Segond

Guy-Oliver Segond, ancien Président du Conseil d'État et Conseiller national de Genève du Parti radical, GOS pour ses intimes, s'est éteint jeudi 12 novembre à l'âge de 75 ans. Nous aimerions ajouter notre voix à l'hommage unanime de la communauté genevoise à ce Conseiller d'État visionnaire au courage politique peu égalé.

Il a été le père du feu RMCAS, le Revenu minimum cantonal d'action social, un pas en direction de l'idée du revenu universel ou RBI, et dont l'idée, 8 ans après sa disparition en 2012 (orchestrée par son successeur, François Longchamp), revient en force aujourd'hui. Cela alors que l'Hospice général qui dispense l'action sociale à Genève, complètement débordé, est obligé d'abandonner l'application des multiples conditions complexes des lois sociales qui lui ont succédé. [+]

Bedingungsloses Grundeinkommen: Jenseits der großen Verwirrung

Rubrik:

Das BGE in wirtschaftlicher Hinsicht zu betrachten, bedeutet, weiter zu denken als "Hubschraubergeld": diese Reform ist notwendig.

Helicopter
Foto : Jean-Marc (CC)

Jean-Daniel Delley (DP 2289) stellt in seinem Artikel fest, dass die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) neue Aktualität erhalten hat. In der Tat hat die wirtschaftliche und soziale Krise infolge der Pandemie die Notwendigkeit eines Mindesteinkommens deutlich gemacht.

Leider ist die Verwirrung über das Konzept eines BGE ebenso groß wie die Vorurteile und dernWiderstand gegen radikale wirtschaftliche und soziale Innovationen. Das BGE ist keine Reform der Sozialversicherung.

Es ist der Umverteilung des Einkommens zwischen ArbeitnehmerInnen und KapitalnehmerInnen vorgelagert: Es betrifft die "primäre Verteilung" oder "primäre Einkommensverteilung". Es handelt sich also um eine Reform des Wirtschaftssystems. [+]

Un petit topo rapide sur ce que m'évoque la protection sociale actuelle, ça vous dit ?

Rubrik:

Entretien d'aide sociale

Un petit topo rapide sur ce que m'évoque la protection sociale actuelle, ça vous dit ? Si vous avez le temps d'en perdre, je vous propose ici quelques exemples vécus au boulot.

1) Assurance-accident privée: un médecin de 60 ans glisse dans la rue sur une plaque de glace, chute et se blesse à l'épaule. Les IRM démontrent sans ambiguïté que, sur les quatre tendons qui tiennent l'épaule, les deux tendons sains ont rompu sous l'effet du choc tandis que les deux tendons détériorés par l'âge ont résisté (eh oui, c'est bizarre, mais ça arrive et on peut le prouver).

Malgré l'évidence médicale, l'assureur-accident a persisté à soutenir que l'incapacité de travail de son assuré n'était pas la conséquence de... son accident, mais d'une pathologie préexistante (un classique des assurances-accident), avant que la Chambre des assurances sociales de la Cour de justice ne balaie son argumentation dans un arrêt d'une vingtaine de pages, après 18 mois de procédure. [+]

Ordentliche Generalversammlung 2020

Hauptversammlung
– ordentliche

13. Juni 2020 11 Uhr
Gemeindezentren von Acacias
Acaciasstr. 17

AG image

Die ordentliche GV von BIEN-CH wird stattfinden am:

Samstag 13. juni 2020 von 11 bis 13 Uhr

Gemeindezentren von Acacias, Acaciasstr. 17
Straßenbahn: Haltestelle 'Acacias', Nr. 15 Richtung 'Palettes' vom Bahnhof (12')

Eine Diskussion über das BGE wird der GV folgen.

Ein kanadisches Buffet ist dazwischen vorgesehen: bringen Sie ein Sandwich oder ein Gericht une eventuell ein Getränk zum teilen mit.

Für die Freunde des Grundeinkommens wird dies eine schöne Gelegenheit, sich zu treffen.

Tagesordnung der GV 2020 von BIEN-CH: [+]

Kollektiver Vorschlag an die Versammlung des Walliser Verfassungsrates

632
Unterschriften
Zeichne mir eine Verfassung fur das 21. Jahrhundert

FÜR EIN BEDINGUNGSLOSES GRUNDEINKOMMEN

KOLLEKTIVER VORSCHLAG AN DIE VERSAMMLUNG DES WALLISER VERFASSUNGSRATES

Die untenstehenden Einwohner des Kantons Wallis beantragen, folgende Artikel in die zukünftige Verfassung des Kantons Wallis zu schreiben:

  1. Jeder Einwohner und jede Einwohnerin des Kantons Wallis hat ein Recht auf die unerlässlichen Mittel, die ihm/ihr ein menschenwürdiges Dasein und die Teilnahme am öffentlichen Leben ermöglichen.
  2. Der Staat sorgt durch die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens für die Verwirklichung dieses Rechts.

Der geltende Sozialschutz ist unzureichend geworden

  • unsichere Arbeitsformen sind erschienen, bei denen die Sozialversicherungen nicht garantiert sind
  • die Alterung der Bevölkerung und die Verkürzung der Arbeitsjahre bedrohen AHV und 2. Säule
  • eine neue Klasse armer Arbeiter kennt die Unsicherheit und fällt durch die Maschen des Sozialnetzes
  • die Kontrolle des Privatlebens sind erniedrigend für Anspruchsteller von Sozialleistungen
  • mit den vielen Revisionen ist das soziale System überdimensional und trotzdem ungenügend geworden

Das Bedingungslose Grundeinkommen wird ausgezahlt

  • an die ganze regelkonform etablierte Bevölkerung als Betrag, der für ein würdiges Leben reicht
  • an die Individuen und nicht an die Haushalte
  • ohne andere Einkommen oder Vermögen zu berücksichtigen
  • ohne Verpflichtung, eine Arbeit anzunehmen und ohne Rechtfertigung einer Erwerbsunfähigkeit
  • ohne Verpflichtung zu irgendeiner Gegenleistung

Die Einführung des Grundeinkommens

  • wird pragmatisch erfolgen, entweder durch eine allgemeine Massnahme, oder schrittweise als Zusatz der existierenden eidgenössischen Versicherungen, oder durch andere Reformen.
Inhalt abgleichen