3434 Aufrufe

Das Komitee von BIEN-Suisse ist gewachsen um den kommenden Herausforderungen entgegnen zu können

Rubrik:
Komitee des BIEN-Suisse

Komitee des BIEN-Suisse, von rechts nach links: Bernard Kundig, Gabriel Barta, Ralph Kundig, Anne-Béatrice Duparc, Arnaud Durand, Virginie Burri, Charly Pache, Julien Dubouchet, Jacques Chevrier, Bernard Genoud, Nadège Evans, Robert Pattaroni, Elisabeth Di Zuzio, Julien Cart und Valérie Garbani (abwesend), nach Abstimmung der GV 2013

Das Komitee von BIEN-Suisse ist gewachsen um den kommenden Herausforderungen entgegnen zu können

         « Im dienste des Grundeinkommens zu handeln ist an sich auch selbst ein Beispiel der gemeinnützigen und kreativen Arbeit, die wir freiwillig gerne leisten wenn unsere grundlegenden Bedürfnisse gedeckt sind. Die Aktivisten fürs Grundeinkommen teilen die Lust zur nicht eigennützigen Aktion und sind somit seine besten Vertreter.
         An der Kampagne für das Grundeinkommen teilhaben zu können ist zugleich eine grosse Freude und eine Ehre. Eine Freude, weil das Projekt freimütige und kreative Persönlichkeiten zusammenbringt, und eine Ehre, weil uns damit das Glück zukommt, an einer historischen Bewegung teil zu haben. »

Ralph Kundig, neuer Präsident von BIEN-Suissee


Lieber Freund, Liebe Freundin des Grundeinkommens,

Es kann kein Zweifel bestehen, dass wir vorangekommen und dass unsere Initiative recht überzeugt. Schon sind es 112.000 Unterschriften wie auch viele Artikel in der Presse diesen Frühling ! So die Schlagzeilen der letzten Ausgabe des Le Courrier: « Das Grundeinkommen ist in die Debatte aufgenommen ». Im Laufe eines Jahres hat das Grundeinkommen seinen Status tatsächlich verändert : Aus einer Utopie, an die einige festhielten, ist ein durchaus denkbares Unterfangen der Gesellschaft geworden. Aber unsere Anstrengungen dürfen nicht nachlassen : es bleiben uns noch 20.000 Unterschriften um sicherzustellen, dass wir abstimmen können, worauf eine spannende Kampagne folgen wird – bis zur Abstimmung.

Inhalt:

Viel Vergnügen beim Lesen!

 

La récolte continue !

Marcel Pasquier sammelt in Vevey

Ziel 130.000 !

Wir haben wohl den Punkt der 100.000 Unterschriften erreicht, aber die Sammlung geht weiter. Es haben viele gemeint, wir würden damit die Unterschriftssammlungen einstellen. Das ist aber ein Missverständnis ; damit wir sicherstellen können, die erforderliche Mindestzahl der beglaubigten Unterschriften am 4 Oktober einreichen zu können, brauchen wir eine Sicherheitsspanne von mindestens 20%. Deshalb unser nächstes Ziel : 130.000 Unterschriften bis zum 1. August.

Der Sommer, die ideelle Jahreszeit um Unterschriften zu sammeln…Machen Sie bei uns mit!

Wenn das Wetter schön ist, gehen die Menschen hinaus – Festivals, Konzerte, Open Air... Das sind die Orte, wo man eine Fülle von Unterschriften bekommt und wo man angenehme Gespräche führen kann. Hier sind einige Daten, an denen wir Sammlungen in den nächsten Wochen vorgesehen haben.

Unsere Veranstaltung auf Facebook (auf Französisch) 9. Juni
Vor den Wahllokalen
Unsere Veranstaltung auf Facebook (auf Französisch) 12. Juni Markt in la Chaux-de-Fonds
Unsere Veranstaltung auf Facebook (auf Französisch) 13. Juni Das Erdbeerfest in Martigny
Unsere Veranstaltung auf Facebook (auf Französisch) 19. Juni Markt in Fribourg
Unsere Veranstaltung auf Facebook (auf Französisch) 21.-23. Juni Musikfest in Genf
Unsere Veranstaltung auf Facebook (auf Französisch) 26. Juni AMR-Festival in Genf
Unsere Veranstaltung auf Facebook (auf Französisch) 5-6. Juli Musical Festival Promos in Le Locle
Unsere Veranstaltung auf Facebook (auf Französisch) 11. Juli Aprikosenmarkt in Martigny
Unsere Veranstaltung auf Facebook (auf Französisch) 23.-28. Juli Paléo - Festival

Auf Facebook :

Mache bei unseren Sammlergruppen mit und schreibe Dich für unsere Sammelveranstaltungen ein (auf Französisch)

 

Generalversammlung am 1. Juni 2013

Seit Begin der Volksinitiative ist unser Verein ist in eine Phase der Aktion eingetreten, wodurch eine Anpassung notwendig geworden ist. Unsere Generalversammlung hat diese Entwicklung widerspiegelt. So haben wir heute die Gelegenheit, mehrere neue Mitglieder in unserem Verwaltungsrat willkommen zu heissen. (Virginie Burri, Julien Dubouchet, Arnaud Durand, Nadège Evans, Valérie Garbani, Charly Pache). Die Generalversammlung wählte auch Ralph Kundig zum neuen Präsidenten.

Wir bedauern aber leider auch den Rücktritt aus dem Komitee unseres langjährigen Präsidenten Albert Jörimann. Wir bedanken uns für die ganze Arbeit, die er über die langen Jahre in unserem Komitee geleistet hat, davon sechs Jahre als Präsident.

 

Der Frühling des Grundeinkommens kam zur rechten Zeit

Am Runden Tisch 21 Mai 2013

Unsere öffentliche Veranstaltungsreihe im Rahmen vom Frühling des Grundeinkommens wurde mit Erfolg gekrönt. Die Veranstaltungen boten Gelegenheit über neue Organisationsformen zu sprechen : alternative bzw. ergänzende Währungen mit Frédéric Bosqué, neuer Sozialvertrag mit Patrick Viveret, kollaborative Wirtschaft mit Stanislas Jourdan, wobei jedes dieser Themen als Aspekt einer sich bereits anbahnenden Veränderung unserer Gesellschaftsform anzusehen ist, wovon das Grundeinkommen einen Teil ausmacht. Ein Tag über die Sozialversicherungen im April hat ein spezialisiertes Publikum versammelt. Der grosse Runde Tisch am 21. Mai mit Philippe Van Parijs hat in schönster Weise diesen Frühling gekrönt und ein Publikum von 300 Menschen herangezogen, die der Debatte zuhörten und dann mit verschiedenen Fragen und Stellungnahmen daran auch teilnahmen. (Ein Video über die Veranstaltung wird bald erhältlich sein)

 

Sie sagten… Presse?

Der Morgen des 26. Mai 2013

Während den letzten Wochen war das Grundeinkommen in den Medien der Romandie sowie auch in den europäischen Medien mehr als gegenwärtig. In Europa sorgt die direkte Demokratie und die Themen, die sie zur öffentlichen Debatte aufruft, immer wieder fürs Erstaunen.

Der Meilenstein der 100.000 Unterschriften hat die Journalisten angesprochen. Sie bemerkten das Mass der Unterstützung, die es in der Bevölkerung geniesst, und seine Bedeutung als Gesellschaftsprojekt. Die Anwesenheit in Genf von Phillipe Van Parijs, Gründer von BIEN International, und seine Teilnahme an einer Tischrunde war auch gleichzeitig Gelegenheit für mehrere Interviews um das Thema.

 

Nächste Veranstalltungen

Das Grundeinkommen, eine realistische Lösung oder eine Utopie?

Kino-Debatte in Delémont :
Am Donnerstag den 6. Juni 2013 um 19h30 in der Aula des Collège, in Delémont.

Vorführung des Dokumentarfilms "Das Grundeinkommen“ und Diskussion mit Ralph Kundig, Präsident von BIEN-Suisse.

 

Wanted: traducteurs français-allemand

Notre équipe sympathique cherche à s'agrandir avec des personnes pouvant traduire de français en allemand pour notre site web. Toute proposition est bienvenue, même juste pour un ou deux articles de temps en temps.

Annoncez-vous via notre formulaire de contact :)


Ein herzliches Dankeschön an alle diejenigen, die uns bis heute schon geholfen haben, unsere Kosten zu decken. Trotz unserem Enthusiasmus und unserer freiwilligen Arbeit, sind wir dennoch noch nicht am Ziel. Schon der geringste Beitrag macht für uns viel aus und deshalb, Lieber Freund, Liebe Freundin des Grundeinkommens, danken wir Dir schon im voraus wenn Du, je nach Deinen Möglichkeiten, auf einer der weiter unten vorhandenen Knöpfen klickst:

PayPal

Wenn Sie ihn noch nicht direkt erhalten, können Sie ihn bestellen. Den Newsletter nicht mehr erhalten.

randomness