5355 Aufrufe

Mitten im Herbst

Rubrik:
Soirée de Politique intégrale du 7 octobre à Morges

Veranstaltung der Partei «Integrale Politik» kvom 7. Oktober 2012

MITTEN IM HERBST

Geschätzte Befürworter/innen des Grundeinkommens: Mitten im Herbst melden wir uns mit Neuigkeiten, namentlich:

Viel Vergnügen!

 

Stand der Unterschriftensammlung für die Initiative

Es werden immer mehr: Im Moment stehen wir bei über 37'000 Unterschriften. Das reicht noch lange nicht, das Ziel steht bei 100'000!

Der Grossteil der bisher gesammelten Unterschriften stammt aus der Deutschschweiz, aber auch in der Westschweiz sind Sammelgrüppchen tätig in den Regionen Genf, Waadt und Freiburg. Gegenwärtig liegt der Schwerpunkt bei der Festigung dieser Gruppen und beim Ausbau in weiteren Regionen der Romandie. Auf unserer Webseite steht jetzt ein Formular zur Verfügung, mit dem Material heruntergeladen bzw. bestellt werden kann.

Ob die Initiative zustande kommt, hängt weitgehend davon ab, wie jede und jeder Einzelne selber um Unterschriften wirbt und die Informationen weiterleitet. So ist es zum Beispiel ganz einfach und gleichzeitig sehr effizient, diesen Newsletter weiterzuleiten oder das Informations-E-Mail zum bGE weiterzuleiten an jene Freunde und Bekannten, welche an die Möglichkeit glauben, die Welt zu verbessern... Und noch besser ist es, sich einer regionalen Sammelgruppe anzuschliessen.

 

International

14. BIEN-Weltkongress in München

14e congrès à Münich de BIEN-International

Der Weltkongress des Basic Income Earth Network – BIEN findet alle zwei Jahre statt. Im September 2012 war München an der Reihe. Vordenker, Vertreter der Öffentlichkeit sowie Aktivisten aus der ganzen Welt trafen sich im Konferenzzentrum Ottobrun. Götz Werner, der bekannte Unternehmer und Chef der deutschen Drogeriekette dm, erklärte in seiner Eröffnungsansprache: «Das Einkommen ist nicht das Ergebnis der Arbeit. Wir brauchen ein Einkommen, damit wir überhaupt arbeiten gehen können!» Damit stellte er auf verblüffende Art und Weise die üblichen Denkgewohnheiten auf den Kopf.

Der Kongress bot Gelegenheit, sich über den neuesten Stand der Grundeinkommensbewegung in verschiedenen Ländern zu informieren, so z.B. über die Erfahrungen in Namibia und in Indien, über die Fortschritte bei der Einführung in Brasilien sowie über das Modell, das im Iran seit über einem Jahr praktiziert wird. Unser Präsident Albert Jörimann hat dazu einen ausführlichen Bericht verfasst.

 

Veranstaltungen

26. Oktober, Lausanne: Grundeinkommen als Gesprächsthema der Linken

Pages de Gauche, ein unabhängiges sozialistisches Informationsblatt, hat eine Podiumsdiskussion organisiert, nachdem im Juli ein umfangreiches Dossier zum Grundeinkommen (Dokument nur auf Französisch verfügbar.) publiziert wurde, das viele Reaktionen auslöste. Namhafte Vertreter gaben sich die Ehre, u.a. Bernard Friot (Université de Parix-X), Yannick Vandergorgth (Freie Universität Brüssel, Ko-Autor des Buchs «Bedingungsloses Grundeinkommen») und Gabriel Barta (Vorstandsmitglied von BIEN-Schweiz).

5. November, Universität Freiburg i.Ue.: Filmvorführung und Diskussion

Filmvorführung und Diskussion mit dem Film-Essai «Das Grundeinkommen, ein Kulturimpuls».

Kinosaal (2029), Miséricorde, 18 Uhr.

Zugangsplan

28. November in Genf: Filmvorführung und Diskussion mit Ecoatttitude

Diesen Abend sollte man nicht verpassen. Unter anderem nehmen Teil Valérie Garbani, Juristin und ehemalige Neuenburger Regierungsrätin, sowie Bernard Kündig, Doktor der Soziologie und Vizepräsident von BIEN-Schweiz.

Nähere Angaben auf der Webseite von Ecoattitude oder auf unserer Webseite bien.ch.

29. November in Martigny: Filmvorführung und Diskussion, Aktivistentreffen

Reservieren Sie sich heute schon diesen Abend für die Filmvorführung mit Diskussion (Film-Essai «Das Grundeinkommen, ein Kulturimpuls»), gefolgt von einer Informationsveranstaltung für jene, die sich zugunsten der Volksinitiative engagieren und in der Region Wallis an der Unterschriftensammlung teilnehmen möchten.

Und dann unsere nächsten Unterschriften-Sammalaktionen

Finden sich auf bedingungslos.ch.

 

Demnächst:

  • Eine Sektion einer politischen Partei beschliesst die Unterstützung der Volksinitiative.
  • Eine Liste von Persönlichkeiten, die sich öffentlich zugunsten der Initiative aussprechen.
  • Informationssitzung für Aktivisten aus der Region Wallis.

 

Wenn Sie uns unterstützen möchten und Geschichte für einmal auch aktiv mitgestalten möchten, klicken Sie unverzüglich auf einen der unten stehenden Buttons:

PayPal
 

Wenn Sie ihn noch nicht direkt erhalten, können Sie ihn bestellen. Den Newsletter nicht mehr erhalten.