1765 Aufrufe

BGE Eidgenössische Volksinitiative 2: Community takeover

Rubrik:
Jugendliche tanzen für Grundeinkommen in der Schweiz

Jugendliche tanzen für Grundeinkommen in der Schweiz

Grundeinkommen Initiative 2 : Community takeover

Indem es die Freiheit der Arbeit für die gesamte Bevölkerung einführt, wird das Grundeinkommen die Freiheit in den Mittelpunkt der menschlichen Beziehungen stellen.

Bernard Kundig

Liebe Freundin, Lieber Freund,

Dieser Herbstanfang wird geprägt sein vom finalen Sammel-Countdown der Eidgenössischen Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen Nr. 2 und vom plötzlichen Tod von Bernard Kundig, unserem verstorbenen Vorstandsmitglied, Freund und wertvollen Mitstreiter für das BGE. Er konnte den gesellschaftlichen Wandel, für den er sich so sehr eingesetzt hat, nicht mehr erleben. Aber das Engagement aller, um die laufende Unterschriftensammlung zum Erfolg zu führen, wird ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu diesem positiven gesellschaftlichen Wandel sein, den er nicht nur für richtig, sondern angesichts der Entwicklung der Arbeitswelt auch für unverzichtbar und unausweichlich hielt.

Übersicht:

Viel Spass beim Lesen!

BGE 2 Initiative : Community takeover

Raffael Wüthrich, Koordinator, bei der Unterschriftensammlung auf der Strasse

Die Hälfte der Unterschriften für die zweite eidgenössische Volksinitiative für ein BGE sind gesammelt. Nun bleiben aber nur noch vier Monate , um die restlichen 60'000 Unterschriften erfolgreich zu sammeln. Das Komitee der Initiative "Leben in Würde - Für ein finanzierbares bedingungsloses Grundeinkommen" hat daher beschlossen, die Strategie zu ändern und das Schicksal der Initiative in die Hände der Basis, der Grundeinkommensbewegung und all der Organisationen und Personen, die das BGE unterstützen, zu legen. Das wird aber nur funktionieren, wenn sich viele Menschen die Initiative zu eigen machen und alle Kräfte gebündelt werden, um auf der Strasse die fehlenden Unterschriften zu sammeln. Alle, die können, sind aufgerufen, Unterschriften zu sammeln und die Sammlung im persönlichen Umfeld bekannt zu machen.

Die wichtigsten Informationen und Handlungsmöglichkeiten zu dieser letzten Phase sind auf der Website der Initiative und auf unserer in der Botschaft von Raffael Wüthrich, dem Koordinator der Kampagne, zusammengefasst:

Bernard Kundig ist verstorben

/sites/bien/files/misc/story/2022/bernardk.jpg

Der Vorstand von BIEN-Schweiz bedauert sehr, den plötzlichen Tod von Bernard Kundig, Doktor der Soziologie, lic. iur., Vorstandsmitglied und ehemaliger Vizepräsident von BIEN-Schweiz, am 7. September 2022 bekannt geben zu müssen. Da er den technologischen Fortschritt, der sich in Produktivitätssteigerungen niederschlägt, sehr aufmerksam verfolgte, war er schnell zu dem Schluss gekommen, dass sich das BGE früher oder später durchsetzen würde. Er betrachtete das BGE sowohl als einen möglichen und notwendigen Fortschritt in der sozialen Gerechtigkeit als auch als einen wichtigen wirtschaftlichen Wandel, der notwendig ist, um unausweichliche Krisen zu verhindern.

Der Vorstand von BIEN-Schweiz spricht den Angehörigen sein tief empfundenes Beileid aus. Er wird die Jahre der Zusammenarbeit mit Bernard, dessen Abwesenheit schmerzlich spürbar sein wird, in bewegter und unendlich dankbarer Erinnerung behalten, sowohl durch den Verlust seiner stets enthusiastischen Gesellschaft, seiner grossen Kompetenzen und der unzähligen Beiträge, die er geleistet hat.

Einen grossen Dank an Allen, die uns bis heute bereits mit Zeit und Geld unterstützt haben! Auch für die Kampagne ist jede Form von Unterstützung wichtig. Liebe/er Freund/in, wir bedanken uns im voraus, wenn Du je nach Möglichkeiten auf den einen oder anderen der unten stehenden Knöpfe drückst:

PayPal
Logo

 

Kommentare

randomness