3606 Aufrufe

Der Frühling des Grundeinkommens

Rubrik:
Pola Rapatt, Generation-Grundeinkommen

Pola, Generation Grundeinkommen

Der Frühling des Grundeinkommens

«Viele Kreise haben für die Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen nur ein Lächeln übrig. Für eine grosse Mehrheit handelt es sich um das Paradebeispiel für eine intellektuelle Utopie. Dabei sollte man die Bedeutung der öffentlichen Debatte nicht unterschätzen, die damit angestossen wird. Hier besteht eine Gelegenheit, einen Sozialstaat zu modernisieren, der unterdessen derart komplex geworden ist, dass er gleichzeitig überladen und ungenügend ist.»

Guy-Olivier Segond, ehemaliger Präsident des Staatsrates des Kantons Genf

Lieber Freund, Liebe Freundin des Grundeinkommens,

Trotz den letzten Schneeflocken kündigt sich der Frühling an – mindestens der Frühling des Grundeinkommens. So, wie die Knospen treiben und ausschlagen, folgen sich Ereignisse und Sammelmöglichkeiten Schlag auf Schlag. Hier sind die Daten!

Aus dem Inhalt:

Viel Vergnügen beim Lesen!

Nimm ein Unterschriften-Päcklli! Das Ziel: 100'000 bis am 21. April 2013

Stapel mit ausgefüllten Formularen

Schreib Geschichte, zusammen mit uns, und besuche die neue Webseite der Generation Grundeinkommen:

www.generation-grundeinkommen.ch

Übernimm auch Du ein Sammel-Päckli. Es gibt sie zu 50, 100, 500 oder 1000 Unterschriften. Man kann auch FreundInnen, Bekannte und andere einladen, ein Päckli zu übernehmen. Wir wollen bis am 21. April auf 100'000 Unterschriften kommen, damit die Sonne im Sommer besonders warm scheint. Lasst die Tinte fliessen. Jede Unterschrift schreibt Geschichte und bringt uns voran. Lasst und die Päckli schnüren, und ab die Post!

Weitere Persönlichkeiten unterstützen die Initiative

Persönlichkeiten unterstützen die Initiative

Die Liste der Persönlichkeiten, welche die eidg. Volksinitiative öffentlich unterstützen, wird immer länger. Sie umfasst wichtige Akteure aus Kunst, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft unseres Landes, z.B. Guy-Olivier Segond, ehemaliger Präsident des Genfer Staatsrates; Katrin Muff, Leiterin der Business School Lausanne (BSL) oder Michel Bühler, Sänger und Schriftsteller. Verbreitet ihre Stellungnahmen über die sozialen Netze!1

Wenn auch ihr eine Persönlichkeit kennt, die sich zugunsten der Initiative äussern könnte, fragt sie einfach an, ob sie dazu bereit wäre; ihr könnt uns auch ihre Koordinaten angeben, worauf wir sie selber anfragen. Es geht weniger um das Grundeinkommen selber als vielmehr um die Diskussion, die damit ausgelöst wird.

Der Frühling des Grundeinkommens – zahlreiche Anlässe!

Der Frühling des Grundeinkommens

Auch das Grundeinkommen hat seinen Frühling. Immer mehr Leute lassen sich von der konkreten Perspektive eines radikalen Umbaus der Gesellschaft anstecken. Um auf dieses steigende Interesse zu reagieren und um über die Volksinitiative zu informieren, werden zahlreiche hoch interessante Ereignisse im Rahmen des Frühlings des Grundeinkommens organisiert:

Grundeinkommen und Komplementärwährungen

Genf, 27./28. März

Wer sich für diese Themen interessiert, kommt am 27. März mit zwei Vorträgen auf seine Rechnung von Jean-Michel Servet (Professor am Institut des Hautes Etudes Internationales et du Développement) und von Frédéric Bosqué (Sozialunternehmer, Gründer des Netzwerks Katao, Koordinator der Komplementärwährung Sol Violette, Mitglied des französischen Netzwerks für ein Grundeinkommen). Am 28. März bietet Frédéric Bosqué einen Praxis-Workshop an.

Die Redner stellen ihre Vision einer lokalen Wirtschaft vor, die im Dienst des Menschen steht und die Umwelt schützt. Diese Fragen gehen uns alle an.

Artikel auf unserer Webseite (nur französisch).

Patrick Viveret: Börse oder Leben!

Genf 18. April

Patrick Viveret braucht man den interessierten LeserInnen in der Romandie nicht mehr vorzustellen (einige Angaben auf Deutsch). Er spricht an seinem Vortrag über die Neugründung des Gesellschaftsvertrags rund um einen neuen Reichtums-Ansatz..

Nach dem Vortrag gibt es einen Imbiss, bei dem die ZuhörerInnen weiter diskutieren und Bekanntschaften schliessen können. Und sie können auch die Initiative «für ein bedingungsloses Grundeinkommen» unterzeichnen :)

Artikel auf unserer Webseite (nur französisch).

Tagung: «Sozialleistungen und bGE»

Genf, 20. April, 10–16 Uhr, Université Ouvrière de Genève (beim Bahnhof Cornavin)

Am Morgen: Vorführung des Dokumentarfilms «Grundeinkommen, ein Kulturimpuls», anschliessend Publikumsdiskussion; freier Eintritt.

Nachmittag: BürgerInnen-Workshops (Anmeldung erwünscht); die Teilnehmenden diskutieren zum Thema: Wie würden Sie reagieren, wenn ein Grundeinkommen eingeführt würde? Vorgesehen sind fünf Gruppen: Arbeitslose – Sozialhilfe-BezügerInnen – Junge in Ausbildung, Lehrlinge und StudentInnen – Senioren, über 60-Jährige – IV-BezügerInnen.

Artikel auf unserer Webseite (nur französisch).

Vortrag mit Diskussion zum Grundeinkommen

Freiburg, 22. April

Centre Fries, Freiburg (selbstverwaltetes Zentrum der Universität Freiburg), Leitung: Charly Pache.

Nähere Angaben folgen.

Wochenende mit Grundeinkommens-Experiment

Romont, 4./5. Mai

An diesem Wochenende setzen wir uns experimentell mit dem Grundeinkommen auseinander und entwerfen ein entsprechendes Wirtschaftssystem. Dabei erhalten die Teilnehmenden jeweils eine Identität mit familiären, beruflichen und finanziellen Vorgaben. Diese wird in einem Rollenspiel umgesetzt und interagiert mit den anderen. Das Spiel beginnt in der gegenwärtige Situation, dann wird das Grundeinkommen eingeführt mit immer mehr Wahlmöglichkeiten für die Teilnehmenden. Ziel dieses Experiments ist es, dass alle Teilnehmenden sich eine Meinung zum Grundeinkommen bilden können und die Stärken und Schwächen des Konzepts am eigenen Leib erfahren können.

Artikel auf unserer Webseite (nur französisch).

Grundsatzdiskussion: Philippe Van Parijs (Gründer des BIEN) diskutiert mit prominenten Gästen

Genf, 21. Mai 2013

Nähere Angaben folgen.

Sammelkalender

Google agenda

Aufgepasst auf unseren untenstehenden Unterschriften-Sammelkalender. Damit ist man immer auf dem Laufenden, wann und wo wir Unterschriften sammeln. InteressentInnen können sich jederzeit anschliessen für das Sammeln oder selber unterzeichnen oder einfach mal vorbeischauen.

In der Westschweiz:
[email protected]

In der Deutschschweiz:
[email protected]

Herzlichen Dank all jenen, die schon jetzt am Zustandekommen dieser aussergewöhnlichen Initiative arbeiten! Der Erfolg liegt in Reichweite, aber es bleibt trotzdem noch viel zu tun, und auch der kleinste Beitrag kann den Ausschlag geben… Lieber Freund, Liebe Freundin des Grundeinkommens, wir danken dir schon jetzt dafür, dass du je nach deinen Möglichkeiten den dir passenden Link anklickst:

PayPal

Wenn Sie ihn noch nicht direkt erhalten, können Sie ihn bestellen. Den Newsletter nicht mehr erhalten.

randomness