5621 Aufrufe

Die schweizerische Kampagne ist lanciert!

Rubrik:
Gründungsmitglieder der schweizerische Kampagne BGE

Gründungsmitglieder der schweizerische Kampagne BGE

Die schweizerische Kampagne ist lanciert!

Liebe Freundin, Lieber Freund,

Eine Umfrage hat kürzlich gezeigt, dass 60 Prozent der Franzosen für ein Grundeinkommen sind. Im Jahre 2016 wird das Schweizer Volk darüber abstimmen. Wir möchten, dass die Bürger in Kenntnis der Sachlage entscheiden. Die Vereinigung Nationale Kampagne für das bedingungslose Grundeinkommen wurde neu gegründet, um eine effiziente und griffige Kommunikation im Hinblick auf die Volksabstimmung zu gewährleisten. Bist du auch für das JA, so schliesse dich schnell an und werde Mitglied der Nationalen Kampagne für das BGE!

Übersicht:

Viel Spass beim Lesen!

60% der Franzosen befürworten das Grundeinkommen

IFOP Umfrage

FRAGE: Sind Sie für die Schaffung eines Grundeinkommens für alle Bürger, das die meisten der bestehenden Sozialleistungen ersetzen würde?

Eine diesen Monat durchgeführte IFOP-Umfrage (FR) zeigte, dass fast zwei Drittel der Franzosen die Schaffung eines bedingungslosen Grundeinkommens befürworten, das die meisten bestehenden Sozialleistungen ersetzen würde. 16 Prozent der befragten Personen sind ganz dafür, und 44 Prozent eher dafür. Es sind die Sympathisanten der Linken, die diese Idee am positivsten beurteilen (75 Prozent), während gut eine Hälfte der befragten Personen der Rechten die Idee befürworten.

Eine andere IFOP-Umfrage (FR), die 2012 auf Antrag der Bewegung der Colibris durchgeführt wurde, zeigte, dass 45 Prozent der Franzosen die Idee damals unterstützten. Die Bewegung Mouvement français pour un revenu de base (FR) freut sich über die Ergebnisse der letzten Umfrage, die eine sehr interessante Progression der Bekanntheit des Grundeinkommens seit einigen Jahren zeigt (+15%).

Die Kampagne für das BGE ist am 23. Mai lanciert worden

Gründungsmitglieder der schweizerische Kampagne BGE. Von links nach rechts: Ralph Kundig, Ägidius Jung, Charly Pache, Markus Hartl, Marianne Hubmann, Laurent Rebeaud, Gabriel Barta, Daniel Wittig et Gian Linard Nicolay.

Die Vereinigung Kampagne Bedingungsloses Grundeinkommen Schweiz wurde in Zürich lanciert. Gründer waren die Netzwerke BIEN-CH, Génération-RBI (Romandie), Forum-Grundeinkommen (Bern), Werdenberg-Ostschweiz (St. Gallen), Arbeitsgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen (Graubünden) und einige Einzelmitglieder der Schweizer Bewegung für das BGE. Ihr Vorstand besteht aus Vertretern der verschiedenen Regionen.

Zweck der Vereinigung ist es, alles daran zu setzen, damit das Schweizer Volk das BGE gut versteht, um sich dann in Kenntnis der Sachlage entscheiden zu können. Jede Schweizer Person oder Gruppierung, die die Initiative unterstützen möchte und die Statuten anerkennt, ist willkommen. Jetzt ist es schon möglich, sich provisorisch anzumelden. Kollektivmitglieder zahlen CHF 100.- Jahresbeitrag, Einzelmitglieder CHF 20.-. Ob Mitglied der Vereinigung oder nicht, kommt es jetzt hauptsächlich darauf an, dass sich jeder mobilisiert, um das BGE im Hinblick auf die Volksabstimmung aktiv zu unterstützen.

Unser neue Pressemappe

Die Pressemappe

Die welsche Gruppe Génération-RBI, die sich für die eidgenössische Initiative aktiv einsetzt, hat kürzlich eine neue Pressemappe (FR) zum Grundeinkommen und der Initiative veröffentlicht. Sie enthält zahlreiche Bilder und stellt die neuesten Informationen zum Grundeinkommen, zur eidgenössischen Initiative und zu den Unterstützungsnetzen zusammen. Sie soll weit verbreitet werden; erreichen soll sie die Medien, die politischen Akteuren und sowie jede Institution, die über diese Themen informiert sein möchte.

« Aber wer will dann noch arbeiten? » ist oft die erste Frage, die man sich stellt. Die Initianten sagen dazu, dass « das Geld nicht die erste Motivation zur Arbeit ist. Wir arbeiten zunächst, weil wir gerne aktiv sind, uns nützlich fühlen und uns weiterentwickeln wollen. Man sieht es mit den Rentnern und den Pensionierten, die sich weiterhin beschäftigen, oder mit denen, die ehrenamtlich tätig sind. Mit der Entwicklung der Robotik und der kollaborativen Wirtschaft geht es eigentlich nicht mehr darum zu wissen, wer noch arbeiten will; die Frage lautet eher: Wie soll die noch übrig bleibende, bezahlte Tätigkeit verteilt werden? ». — Ausschnitt aus dem Musterartikel der Pressemappe..

Generalversammlung von BIEN-CH

Generaltversammlung
Ordentliche

13. Juni 2015 10Uhr
CSP • Arlaudplatz 2 • 1003 Lausanne

AG imageDie ordentliche GV von BIEN-CH findet statt am:

Samstag 13. Juni 2015 von 10 bis 13 Uhr

CSP Fraternité Raum, Arlaudplatz 2, 1003 Lausanne
(300 m vom Place de la Riponne)

Am Nachmittag organisiert Génération-RBI einen kreativen Workshop rund um das Grundeinkommen. Génération–RBI ist die welsche Aktionsgruppe für die ‘Eidgenössische Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen’ und Mitglied von BIEN-CH. Zwischendurch ist ein kanadisches Buffet vorgesehen: Bringt ein Sandwich oder ein Gericht mit, und eventuell ein Getränk zum Teilen.

Seid ihr für das Grundeinkommen? Dann herzlich willkommen! Es ist eine perfekte Gelegenheit, sich zu informieren, teilzunehmen oder ganz einfach sich zu treffen.

Heute haben wir die konkrete Möglichkeit, unser Land positiv zu revolutionieren und die ganze Welt sich davon inspirieren zu lassen. Wir engagieren uns bereits aktiv dafür, aber wir brauchen noch Unterstützung, und vor allem Mittel für die Kampagne. Liebe/er Freund/in, wir bedanken uns im voraus, wenn Du je nach Möglichkeiten auf den einen oder anderen der unten stehenden Knöpfe drückst:

PayPal
randomness