Die grösste Frage der Welt am 14. Mai in Genf

Google map Plainpalais

What would you work, if your income were take care of?” (Was würdest du arbeiten, wenn für dein Einkommen gesorgt wäre?). Es ist die grösste Frage der Welt, die auf dem grössten Plakat der Welt stehen wird; aufgestellt wird es auf Plainpalais in Genf, dem grössten Platz in einer Schweizer Stadt und auch Ort des nächsten Faustschlags der BGE-Aktivisten.

Via Crowdfunding finanziert und im Kanton Glarus hergestellt wird dieses riesige Plakat in das Guinness-Buch der Rekorde eingetragen: 110 Meter auf 80 Meter gross, 8000 Quadratmeter – die Grösse eines Fussballfeldes – mit einem Gewicht von 7,5 Tonnen. So wird die Frage des Bedingungslosen Grundeinkommens so gross wie das Plakat gestellt: Die weltweit grösste, greifbar.

Das Plakat wird aus gebrauchten LKW-Planen hergestellt; dann werden Handtaschen und Rucksäcke einzeln und von Hand zusammengenäht, die bald zum Verkauf stehen. Die schwarz-goldige graphische Linie lässt die Botschaft auch nach dem Ereignis bestehen. Die Installation des Plakats findet statt am Samstag 14. Mai von 11 bis 16 Uhr. Um 10 Uhr werden um die 100 Freiwillige für das Briefing mit Kaffee erwartet. Bevor die Plane angebracht wird bekommen sie ein T-Shirt und eine Mahlzeit.

Beteiligen Sie sich an diesem aussergewöhnlichen Ereignis und/oder spenden Sie Geld.

Website des Projekts und des Crowdfundings

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <u> <strong> <cite> <code> <h3> <h4> <h5> <h6> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p> <br> <style> <img>
  • Sie dürfen andere Beitrage zwischen [quote=Autor] und [/quote] Tags Zitieren.
CAPTCHA
Dieser Code dient der Abwehr möglicher Angriffe von Spam-Robotern. Sie haben die Möglichkeit, sich auf dieser Webseite zu registrieren, um diesen Sicherheitsmechanismus zu umgehen.
Dieses Formular unterwerfend, nehmen Sie unsere Vertraulichkeitpolitik an.