Hier erhalten Sie Informationen über die kommenden Aktivitäten von BIEN-Schweiz und über die nächsten Termine zum Thema Grundeinkommen.

Hier erhalten Sie Informationen über die kommenden Aktivitäten von BIEN-Schweiz und über die nächsten Termine zum Thema Grundeinkommen.

Unser detailliertes Informationsdossier über das Grundeinkommen, das wir den Mitgliedern der SGK-N gesandt haben

Unser Informationsdossier wird dem Parlament geschickt

Ende 2014 haben wir den Mitgliedern der Mitgliedern der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrats (SGK-N) unser detailliertes Informationsdossier zur Initiative «Für ein bedingungsloses Grundeinkommen» zukommen lassen, über welche sie bei ihren Sitzungen vom 19-20. Februar 2015 beraten sollen.

Wir haben dem Dossier einen Brief beigefügt (siehe weiter unten), in dem den Parlamentariern im Wesentlichen vorgeschlagen wird, den Auftrag zu erteilen, eine gründliche Überprüfung möglicher Folgen der Einführung eines Grundeinkommens in der Schweiz durchzuführen. Diese Überprüfung, die konsequenterweise eigentlich bereits durch den Bundesrat hätte angeordnet werden müssen, wurde bisher noch nicht durchgeführt. Eine solche Überprüfung ist gleichwohl zwingend erforderlich, damit in der Folge zunächst das Parlament und dann das Volk sich in voller Kenntnis aller Voraussetzungen positionieren können.

Inhalt des an die Parlamentarier gesandten Begleitbriefs: [+]

Grundeinkommen an der "Université de printemps" von solidaritéS

Vom 16. bis 18. Mai, Université de printemps der zweimonatlichen Zeitschrift Solidarités.

La Bessonnaz Farm

« Ungerechtigkeit heute kommt mit sicherem Schritt vorwärts » schrieb Berthold Brecht.

Anlässlich ihres 5. Treffens wird sich die Université de printemps der zweimonatlichen Zeitschrift solidaritéS beschäftigen mit den Konfliktdynamiken, die Welt auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene durchqueren, und vor allem mit den «neuen» Herausforderungen, die die radikale Linke heute annehmen muss. Wenn man sich für die reaktionären Offensiven und die Widerstände interessiert, kann man den Boden, auf welchem die heutigen reaktionären und neokonservativen Ideen wachsen, viel besser erkennen, aber man kann vor allem die immer erneute Notwendigkeit bekräftigen, dass man verstehen muss, um zu handeln, zu denken, um zu kämpfen...

DAS BEDINGUNGSLOSE GRUNDEINKOMMEN,
EIN WEG AUS DER LOHNSKLAVEREI?

Samstag 17 Mai, 16 h 15 bis 18 h 30

Vollversammlung 2:

  • Jean-Marie HARRIBEY Ökonom, Professor an der Universität Bordeaux IV, Mitglied des wissenschaftlichen Rates ATTAC (Frankreich)
  • Gabriel BARTA Mitglied Initiativkomitee «Volksinitiative für ein Grundeinkommen» und Mitglied des Komitees BIEN-Schweiz
  • Audrey SCHMIDT Gewerkschafter, Mitglied SolidaritéS

Original Artikel auf solidaritéS Website (auf französisch)

Deutsche Übersetzung: Claudine Schelling [+]

Ordentliche Generaltversammlung Juni 2015

Hauptversammlung
Ordentliche

13. Juni 2015 10Uhr
CSP • Arlaudplatz 2 • 1003 Lausanne

AG image

Die ordentliche GV von BIEN-CH findet statt am:

Samstag 13. Juni 2015 von 10 bis 13 Uhr

CSP Fraternité Raum, Arlaudplatz 2, 1003 Lausanne
(300 m vom Place de la Riponne)

Ralph Kündig und Gabriel Barta wurden zum Präsidenten bzw. Vizepräsidenten wiedergewählt. Das Komitee wurde teilweise erneuert, die vollständige Liste der Komiteemitglieder befindet sich auf unserer Webseite.

Am Nachmittag folgte eine Präsentations- und Animationsveranstaltung, die von Génération-RBI vorgeschlagen war. Génération-RBI ist die welsche Aktionsgruppe für die «Eidgenössische Initiative für ein Grundeinkommen» und Mitglied von BIEN-CH. Auf dem Programm standen unter anderem ein Team-Gewinnspiel mit Fragen und Antworten rund um das BGE und ein Bastelspiel zum Erstellen von bettelnden Robotern (die dann von anderen Robotern ersetzt wurden…).

Zwischendurch gab es ein kanadisches Buffet : Auf der Terrasse wurden Sandwiches, ausgezeichnete Salate und andere hausgemachte Gerichte mit Erfrischungsgetränken geteilt.

Für die Freunde des Grundeinkommens war dies eine schöne Gelegenheit sich zu treffen. Gut vierzig Mitglieder sind gekommen!

Die Tagesordnung der GV 2015 von BIEN-CH war: [+]

Generalversammlung des Vereins BIEN-Schweiz

AG image

Die ordentliche GV von BIEN-CH hat stattgefunden:

Samstag 7. Juni 2014, 10 h

CSP Bruderschaft Saal, Arlaud Platz 2, 1003 Lausanne
(300 m v. Riponne Platz)

Am Nachmittag folgte eine Präsentations- und Animationsveranstaltung, die von Génération-RBI vorgeschlagen war. Génération-RBI ist die welsche Aktionsgruppe für die «Eidgenössische Initiative für ein Grundeinkommen» und Mitglied von BIEN-CH.

Zwischendurch gab es ein kanadisches Buffet : Auf der Terrasse wurden Sandwiches, ausgezeichnete Salate und andere hausgemachte Gerichte mit Erfrischungsgetränken geteilt.

Für die Freunde des Grundeinkommens war dies eine zu schöne Gelegenheit, sich zu treffen. Sie sind also zahlreich erschienen!

Die Tagesordnung der GV von BIEN-CH war: [+]

Workshops zum bedingungslosen Grundeinkommen

In absehbarer Zeit wird über die Volksinitiative «für ein bedingungsloses Grundeinkommen» abge¬stimmt, die mit 126'000 Unterschriften zustande gekommen ist. Wird sie angenommen, so erhalten alle Einwoh¬ner¬In¬nen den bedingungslosen Rechtsanspruch auf einen Geldbetrag, der aus¬reicht, um ein menschenwürdiges Leben zu führen und am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Die Höhe dieses bedingungslosen Grundeinkommens (im Folgenden BGE) wird im Initiativtext nicht festgelegt; die InitiantInnen gehen von 2500 Fr./Monat für Erwachsene und von der Hälfte bzw. einem Viertel für Minderjährige aus.

Am 20. April 2013 organisierte der Verein BIEN-Schweiz in Genf eine Studientagung zum Thema: «Sozialleistungen und bedingungsloses Grundeinkommen: vom Netz zum Sockel?». Fachleute aus dem Sozialbereich leiteten dabei BürgerInnen-Workshops zu folgenden Fragen: Wie würden Sie reagieren, wenn ein Grundeinkommen in der Schweiz eingeführt würde? Was würde sich in Ihrem Leben verändern? Welches sind Ihre Befürchtungen, welches Ihre Hoffnungen dabei?

Zwanzig Personen beteiligten sich an den Diskussionsgruppen, unter anderem neun Sozial¬arbei¬ter¬Innen, fünf BezügerInnen von Sozialleistungen, Lehrpersonen, Eltern von in Ausbildung ste¬hen¬den Jungen, ein Journalist, ein Beamter, zwei GemeinderätInnen. Sieben waren im Rentenalter; leider waren keine Jungen unter 30 Jahren und auch keine Behinderten anwesend.

Nachstehend berichten wir über die Ergebnisse dieser Workshops. Es handelt sich dabei nicht um eine repräsentative Studie, sondern um Überlegungen von Menschen, welche sich persönlich vom Grundeinkommens-Projekt betroffen fühlen.

Netz oder SockelSozialleistungen und bedingungsloses Grundeinkommen: vom Netz zum Sockel? [+]

randomness